Wachstum bis zum Kollaps?

06.06.2011

get embedding code    mp3 download
Gäste: 
Vandana Shiva, Bürgerrechtlerin und Ökologin, Indien, Trägerin des Alternativen Nobelpreises
Tim Jackson, Professor für Ökonomie an der Universität Surrey, Autor des Buchs "Wohlstand ohne Wachstum"
Niko Paech, Professor für Ökonomie an der Universität Oldenburg
Michael Dauderstädt, Leiter der Abteilung Wirtschaft und Soziales bei der Friedrich-Ebert-Stiftung

Tim Jackson: Die Grenzen des Wachstums sind erreicht

06.06.2011

Wirtschaftswachstum gilt für die meisten Politiker und Ökonomen als unabdingbar für die Lösung fast aller Krisen der Gegenwart, ob es die Arbeitslosigkeit, die Schuldenkrise oder die weltweite Armut ist. Doch seit dem Club-of-Rome-Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ von 1972 gibt es auch Zweifel daran, ob die Wirtschaft immer weiter wachsen kann. Schon heute verbraucht die Menschheit so viele Ressourcen, als ob sie über 1,5 Planeten verfügen würde, Klimawandel und Zerstörung der Biodiversität schreiten rasant voran. Tim Jackson, Berater der englischen Regierung und Autor des Buches „Wohlstand ohne Wachstum“, erläutert, warum Technik allein uns nicht aus dem Dilemma befreien kann.

Tim Jackson: Auswege aus der Wachstumsfalle / Überwindung von Konsumismus und Renditejagd

06.06.2011

Um aus der Wachstumsfalle herauszukommen, ist eine tiefgreifende Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft nötig, sagt Tim Jackson, Autor des Buches „Wohlstand ohne Wachstum“. Renditehungrige Finanzmärkte und eine Kultur des Konsumismus würden „perverse Anreizstrukturen“ für mehr Konsum und Ressourcenverbrauch schaffen. Um dem zu begegnen, reicht freiwilliges ethisches Investment nicht aus, es braucht eine Veränderung der Eigentumsverhältnisse zugunsten des Gemeinwohls.

Ist eine schrumpfende Wirtschaft eine Katastrophe – oder wünschenswert?

06.06.2011

Der bekannte Wachstumskritiker Niko Paech, Professor für Ökonomie an der Universität Oldenburg, und Michael Dauderstädt von der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutieren darüber, ob Wirtschaftsschrumpfung nötig oder unausweichlich ist, wie sich Arbeitszeiten und Arbeitsverhältnisse ändern müssten, wenn wir weniger produzieren und konsumieren, und ob man ohne Wachstum aus den öffentlichen Schulden herauskommen kann.

Vandana Shiva: Wie Wachstum Armut und Klimachaos erzeugt

06.06.2011

Indien hat neben China die höchsten Wachstumsraten weltweit. Doch mit dem Wachstum nimmt auch die Armut und die Umweltzerstörung zu, sagt Vandana Shiva, weltweit bekannte Bürgerrechtlerin und Ökologin, die 1993 den Alternativen Nobelpreis erhielt. Der größte Teil der Wachstumsgewinne fließt in die Taschen von knapp 100 Milliardären. Patentierung von Saatgut beschert Monsanto hohe Wachstumsraten und treibt zugleich Millionen von Bauern in die Schuldenfalle, 250.000 haben sich in den letzten zehn Jahren umgebracht. Zugleich findet das Klimachaos in Indien bereits statt, Dürren und Überschwemmungen vernichten die Lebensgrundlagen von Bauern.

Vandana Shiva: Bürgerkrieg in Indien als Folge des Ressourcenraubbaus

06.06.2011

Eine Folge des weltweiten Ressourcenhungers ist der Zugriff transnationaler Unternehmen auf die Eisenerz-, Aluminium- und Uranvorkommen in den indischen Bundesstaaten Chattisgarh und Orissa. Dort leben noch zahlreiche Stämme der indischen Ureinwohner (Adivasi), die Widerstand gegen die Zerstörung ihres Lebensraumes leisten und nun in einen Bürgerkrieg zwischen Regierungstruppen, die den Zugriff auf die Ressourcen sichern sollen, und Maoisten hineingezogen werden.